Solaroffensive - die Kraft der Sonne besser nutzen

Zum Thema

Nach wie vor gibt es in der Modellregion viele freie Dachflächen, die für die Installation von PV-Anlagen bestens geeignet wären. Nachdem die Anlagen aufgrund gesunkener Modulpreise gerade in Verbindung mit einem hohen Eigenverbrauchsanteil sehr wirtschaftlich sind, werden die Bürger mit einer Info-Kampagne auf diese Art der Energieerzeugung aufmerksam gemacht werden. Ein wichtige Rolle spielen dabei auch Stromspeicher, durch die der lukrative Eigenverbrauch des selbstproduzierten Solarstroms weiter erhöht
werden kann.

Solarpotenzialkataster
Ist mein Hausdach für eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung oder Solarthermie geeignet? Antworten darauf gibt das Solarpotenzialkaster. Es zeigt für jedes Gebäude im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen, wie geeignet es für die Installation einer PV- oder Solarthermieanlage ist. 

Zum Solarpotenzialkataster 

Zum Thema

Sonderangebote und Beratungen

An der Solaroffensive beteiligten sich auch Firmen mit speziellen Beratungen und Sonderangeboten. 

Teilnehmende Firmen:

Wettbewerb für Kommunen - 300 Liter Freibier als 1. Preis

Im Rahmen der Solaroffensive ist ein Wettbewerb für die Kommunen in der Modellregion gestartet worden. Die Gemeinde mit dem höchsten einwohnerbezogenen Zubau an PV-Anlagenleistung im Kampagnenzeitraum von Mai bis Oktober erhält für das Dorffest im kommenden Jahr 300 Liter Freibier - gesponsert von Varta. Der zweitplatzierten Gemeinde winken 200 Liter Freibier.

Ansprechpartner bei eza! ist Sebastian Hartmann (Tel.: 0831-960286-82, E-Mail: hartmann(at)eza-allgaeu.de)


Wärmeoffensive - erneuerbare Energien einsetzen

Zum Thema

Gerade im Wärmebereich herrscht noch großer Nachholbedarf in Puncto Nutzung Erneuerbarer Energien. Im Rahmen des Projekts Energiewende Unterallgäu Nordwest bieten Firmen Sonderangebote an. Die Angebote beziehen sich dabei auf

  • Solarkollektoranlagen
  • Biomasseanlagen
  • Nahwärmenetze auf Basis Erneuerbarer Energien
  • Wärmepumpen
  • PV-Anlagen (mit/ohne Batteriespeicher)

Teilnehmende Betriebe:

Beratungsoffensive - kostenlose Angebote für Bürger

Zum Thema

Ein neutrales und fachlich fundiertes Beratungsangebot erleichtert den Umstieg auf erneuerbare Energien und  steigert die Energieeffizienz von Haus und Haushalt. Nutzen Sie als Bauherr oder Hausbesitzer das für Sie kostenlose Beratungsangebot.

Neubauberatung

Wie baue ich heute nach dem aktuellen Stand der Technik? Welche Möglichkeiten habe ich beim Einsatz erneuerbarer Energien? Und welche öffentlichen Förderprogramme kann ich nutzen? Das sind die Fragen, vor denen Bauherren stehen. Antworten bekommen Sie von den eza!-Energieberatern bei der Neubauberatung.

Kurzchecks

Beim Kurzcheck kommt der eza!-Energieberater ins Haus und analysiert den Ist-Zustand des Gebäudes sowie der Heizungstechnik und den möglichen Einsatz erneuerbarer Energien. Anhand der Ergebnisse werden Maßnahmen aufgezeigt, wie sich erneuerbare Energien für Strom und Wärme nutzen lassen und mit welchen sinnvollen Sanierungsschritten der Energiebedarf gesenkt und ein besseres Raumklima sowie eine Wertsteigerung der Immobilie erreicht werden können.

Ihre Ansprechpartnerin Neubauberatung und Kurzchecks: Silke Blum

Mittelstands-Institut befragt Kurz-Check-Kunden

Zum Thema

Im Rahmen der Energiewende Unterallgäu Nordwest sind in der Modellregion bereits rund 500 kostenlose Kurz-Checks durchgeführt worden - weitere folgen. Experten des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (eza!) klären dabei die Hausbesitzer bei den Vor-Ort-Beratungen darüber auf, wie der Energieverbrauch gesenkt und der Wohnkomfort gleichzeitig erhöht werden kann. Jetzt ist das Mittelstands-Institut an der Hochschule Kempten mit einer Evaluierung der Kurz-Check-Aktion beauftragt worden. Die Mitarbeiter des Instituts werden mit den Beratungskunden Kontakt aufnehmen, um herauszufinden, wie zufrieden die Teilnehmer mit der Beratung waren und welche vorgeschlagenen Maßnahmen tatsächlich umgesetzt worden sind.