Zum Thema

Vor-Ort-Beratunskampagne mit Kurzchecks

Die Raumheizung im Gebäudebestand hat einen großen Anteil am Endenergieverbrauch in der Region. Daher ist eine Beratungskampagne wichtiger Teil des Projekts Energiewende Unterallgäu Nordwest. Ziel ist es, Hausbesitzer zu motivieren, in die Gebäudesanierung, in die Wärmeversorgung aus Bioenergie (zentral und dezentral) und in erneuerbare Energien zur Stromerzeugung zu investieren. Nach einem Brief vom Bürgermeister meldet sich ein Energieberater telefonisch bei dem Hausbesitzer und vereinbart einen, für den Hausbesitzer kostenlosen, Beratungstermin. In den 60 bis 90 minütigen Kurzchecks geht der Energieberater auf die individuellen Bedürfnisse der Hausbesitzer und die Begenheiten vor Ort ein. Geplant sind 400 Impulsberatungen vor Ort, verteilt über die gesamte Projektlaufzeit. In mehreren Gemeinden ist die Kampagne bereits abgeschlossen bzw. erfolgreich angelaufen.

Zum Thema

Top Lernklima dank Passivhaus-Bauweise

Der Erweiterungsbau der Realschule Babenhausen ist bestes Beispiel dafür, wie mit höchster Energieeffizienz beste Lernbedingungen geschaffen werden. Das Gebäude wurde in Passivhausbauweise ausgeführt. Der Heizwärmebedarf liegt nur bei 15 kWh/(m>a). Eine moderne Lüftungsanlage liefert stets frische Luft – auch dann, wenn die Köpfe einmal ordentlich rauchen. Die Schüler erleben hier hautnah, was Nachhaltigkeit bedeutet und lernen die Vorteile ökologischen Bauens kennen - ein wichtiger Aspekt für die Zukunft.